CDU-Fraktion wirbt für Ausbau und Verbesserung der Straßenbeleuchtung

„Uns sind die Defizite in der Straßenbeleuchtung in Rostock bekannt. Deswegen wollen wir die finanzielle Ausstattung hierfür deutlich verbessern und die Ansätze für 2018
um 57.300 EUR auf 750.000 EUR und im Jahr 2019 um 350.000 EUR auf 1.150.000 EUR erhöhen.“, erklärt Daniel Peters.

Er hoffe, dass die anderen Fraktionen die Initiative unterstützen. Eine bessere Ausleuchtung der Straßen sei wichtig zur Vermeidung von Kriminalität und erhöhe zugleich das Sicherheitsgefühl. „Zudem ist es niemandem zu vermitteln, sich in der größten Stadt des Landes in einigen Straßenzügen in den Abend- und Nachtstunden im Dunkeln bewegen oder selbst Taschenlampen bei sich tragen zu müssen“, so Peters.

Zur Verbesserung der Sicherheit sei diese Maßnahme aber nur ein Baustein. Wir begrüßen den angedachten Stellenaufwuchs beim Kommunalen Ordnungsdienst, jedoch nur darauf abzuzielen, Parksünder zu ahnden, geht an der Wirklichkeit vorbei. Die Menschen verstehen nicht, warum alle Register bei falschem Parken gezogen würden, aber bei der Jugend- und Migrantenkriminalität die Stadt offenkundig wegschaut. Alle Möglichkeiten des kommunalen Handelns beim Thema Sicherheit gehören ausgeschöpft, wir stehen in Rostock erst am Anfang“, so Peters abschließend.

Nach oben