CDU Rostock spendet für karitative Zwecke in der Hansestadt

Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage sind Anlass für die CDU in der Hansestadt Rostock, sich mit Spenden für Initiativen und Einrichtungen intensiv an die diejenigen zu wenden, die derzeit Trauer und Einsamkeit erleben. Dazu erklärt der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Rostock, Detlev Göllner:

"Das Weihnachtsfest ist das Fest der Familie und der gegenseitigen Zuwendung. Einige erleben in diesen Tagen aber durch Schicksalsschläge und Unglück leider mehr die Schatten- als die Sonnenseiten des Lebens. Durch eine großzügige Spende eines CDU-Mitglieds für soziale Zwecke möchten wir denjenigen karitativen und sozialen Initiativen und Einrichtungen einen kleinen Beitrag leisten, die in der Adventszeit sonst nicht im Mittelpunkt von Spendenaufrufen und Hilfsaktionen stehen: Die Rostocker Telefonseelsorge, das Tierheim in Schlage und die Seemannsmission erhalten neben anderen finanzielle Zuwendungen.

 Mit der Unterstützung kann sich etwa die Telefonseelsorge nun hochwertiges Zubehör zu ihrer Telefonanlage beschaffen, um ihre ehrenamtliche Arbeit besser durchführen zu können. Das Engagement der Seelsorge am Telefon ist gerade in der heutigen Zeit unverzichtbar geworden. Daher hat es uns gefreut, konkret helfen zu können.

 Im kommenden Jahr sollen auch außerhalb der Weihnachtszeit Projekte unterstützt werden: Derzeit gibt es beispielsweise Gespräche, syrischen Studenten an der Universität Rostock helfen zu wollen, die durch die Situation in ihrem Heimatland von Unterstützungen gänzlich abgeschnitten und in eine Notlage geraten sind", so Göllner abschließend.

Nach oben