CDU-Fraktion setzt sich für Haltepunkt in der Rostocker Heide ein

Bereits seit längerem unterstützt die Rostocker CDU-Fraktion das Vorhaben, einen Bedarfshalt der Deutschen Bahn in der Rostocker Heide zu errichten.
Bei einer Vor-Ort-Begehung informierten sich der 2. stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martin Lau und der Bundestagsabgeordnete Peter Stein beim Leiter des Rostocker Stadtforstamtes Jörg Harmuth über den Stand der Planung.

„Die Rostocker Heide wird immer populärer. Mehr und mehr Rostocker sowie Gäste der Region zieht es zur Erholung in unseren Stadtwald, der der größte Küstenwald Deutschlands ist. Erfolgreiche Veranstaltungsformate wie die Wald-Kultur-Nacht zeigen zudem, dass auch thematisch vielfältige Aktionen möglich sind“, sagte Martin Lau anlässlich der Begehung. „Nicht umsonst ist die Rostocker Heide mittlerweile neben Warnemünde und der Innenstadt ein fester Bestandteil des Tourismuskonzeptes. Dabei spielen die Möglichkeiten der verkehrlichen Erschließung natürlich eine entscheide Rolle. Nicht jeder ist in der Lage, die Anreise mit dem Fahrrad zurückzulegen. Gleichzeitig kann es nicht unser Interesse sein, dass die Mehrheit der Besucher auf den PKW zurückgreift, um dieses wertvolle Naherholungsgebiet zu erreichen. Deshalb setzen wir uns für einen Bedarfshalt ein, der auf der bestehenden Bahnverbindung zwischen Rostock und Graal-Müritz neben dem Köhlerhof entstehen könnte“, so Lau weiter.

Ähnlich sieht es Peter Stein, der neben seiner Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter, auch Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr im Landkreis Rostock ist:
„Ich danke der CDU-Fraktion für ihre Initiative zur Schaffung eines zusätzlichen Haltepunktes. Dieses Vorhaben trägt zur konstruktiven Zusammenarbeit zwischen der Hansestadt Rostock und den Umlandgemeinden Rostocks bei, gute Ideen auch gemeinsam auf die Schiene zu bringen. Mit Mitteln des Bundes wird zudem bis 2018 ein Entdeckerpfad unweit der möglichen Station erbaut, der dann ebenso exzellent zu erreichen wäre. Insofern unterstütze ich das Vorhaben der Rostocker CDU-Fraktion im Rahmen meiner Möglichkeiten so gut es geht.“

„Als Fraktion werden wir das Projekt weiter positiv begleiten und bei zukünftigen Haushaltsverhandlungen berücksichtigen“, so Lau abschließend.

Nach oben